© Kleingartenverein Traiskirchen ZVR - Zahl 870486001 2015

Zusammenfassung Mitgliederhauptversammlung

Zusammenfassung Mitgliederhauptversammlung:
Die Hauptversammlung am 02.04.2016 waren auch dieses Jahr sehr viele Mitglieder und Vertreter von der Stadtgemeinde Traiskirchen anwesend. Bgm. Andreas Babler bedankt sich für die Arbeit des Vorstandes trotz vieler Arbeit und manchen Probleme in den Anlagen, er verspricht, dass die Anlagen auch weiterhin bestehen bleiben. Er wünscht allen ein gutes Gartenjahr. Stadtrat Franz Muttenthaler: Wünscht auch ein gutes Gartenjahr und weist auf die Gemeinschaftsarbeit der gleichzeitig der Aktion Sauberes Traiskirchen gilt. LV Vize Präs. KomR. Gerhard Lustig: Richtet schöne Grüße des Landesverbandes aus. Berichtet über die neue Webseite des Kleingartenverbandes und das es ein 100 Jähriges Jubiläum des in der Pyramide Vösendorf gefeiert wird. Wünscht auch ein gutes Gartenjahr. Bericht des Obmanns Richard Zazel: Dank an die Gemeinde, für den Abtransport des Grünschnitts. Es wurden 2015  9 Ordentliche Vorstandssitzungen und eine Mitgliederversammlung abgehalten. Da es immer wieder vorkommt das Wasserhähne oder Leitungen undicht werden, bitte überprüfen sie regelmäßig ihre Wasseruhren, Wasserleitungen und Wasserhähne auf Dichtheit. Gemeinschaftsarbeit: Die Gemeinschaftsarbeiten waren sehr gut besucht. Der Zweite Arbeitseinsatz im Herbst musste wegen des einsetzenden Schlechtwetters vor Ort abgebrochen werden. Es gab leider Mitglieder die gar nicht gekommen sind und sich nachher beschwert haben, dass ihnen der Aufwandsersatz verrechnet wurde. Fazit ist, dass man anwesend sein muss, auch wenn die Gemeinschaftsarbeit abgesagt wird, wer nicht anwesend war, wird immer der Aufwandsersatz für die Gemeinschaftsarbeit verrechnet. Nochmals einen Dank an die Gemeinde Traiskirchen, sie hat dem Kleingartenverein Traiskirchen "Frohes Schaffen" 2 Karten für den Bauhof übergeben, damit Mitglieder die nicht in Traiskirchen wohnhaft sind, auch kleinere Menge Abfall am Bauhof abgeben können. Die Karten sind nur an den Bauhoftagen am Mittwoch und Freitag von 16:00 und 18:00 zum Ausleihen. Kaution für die Karte beträgt 100.- € die nach Rückgabe wieder retourniert wird. Sollte die Karte nicht zurückkommen oder verloren gehen wird sie sofort gesperrt. Bitte sich rechtzeitig telefonisch beim Vorstand anzumelden. Stadtrat Franz Muttenthaler bittet von diesem Angebot Gebrauch zu machen und den Müll nicht illegal in der Au zu entsorgen. Die neue Vereinshütte beim Alten Friedhof wurden die letzten Arbeiten fertiggestellt und mit den Mitgliedern eingeweiht. Gartenanlagen Eingangstüre immer zu versperren. Gartenbegehungen finden öfters unregelmäßig im Jahr statt leider muss immer wieder festgestellt werden, dass es teilweise sehr ungepflegte und zugemüllte Parzellen gibt. Nachbarschafts Streitigkeiten: Vortrag Hr. Körner Liebe Mitglieder, leider kommst es immer wieder vor, dass es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Nachbarn kommt. Die Vereinsleitung kann in, solchen Fällen nur eine vermittelnde Rolle einnehmen, wenn nur wenn dieses gewünscht wird. Wir bitten sie auf solche Auseinandersetzungen im Sinne des guten Vereinslebens zu verzichten, meistens ist es so, dass es, sollte es vor Gericht gehen, man nur ein Urteil hat, was nicht immer heißt der Kläger Recht bekommt. Sollte es aber vorkommen dass, irgendwer mutwillig das Privateigentum eines anderen beschädigt, Beschimpft oder gar körperliche oder Physische Gewalt antut und dieses vor Gericht durch ein Urteil bestätigt wird, so hat der Vorstand das Recht, den Unterpachtvertrag zu kündigen und er wird davon Gebrauch machen. Auszug aus dem Bundeskleingartengesetz § 12 Abs.2 Der Generalpächter kann den Unterpachtvertrag, gleichgültig, ob er auf unbestimmte oder bestimmte Zeit abgeschlossen ist, nur aus wichtigen Gründen kündigen. Als ein wichtiger Grund ist insbesondere anzusehen, wenn Abs. b) der Unterpächter durch sein rücksichtsloses, anstößiges oder sonst grob ungehöriges Verhalten anderen Kleingärtnern das Zusammenleben verleidet; Der Vorstand hofft aber, dass er von diesem Recht nie Gebrauch machen muss. Bei der Abrechnung 2015 gab es wieder etliche Mahnungen, Mahngebühren wurden abgezogen sie werden aber nächstes Jahr verrechnet. Als Mahngebühren bei der ersten Mahnung werden ab 40.- € eingehoben, die Zweite Mahnung erfolgt durch den Rechtsanwalt mit einer Mahnklage. Als Zahlungsziel werden drei Wochen bzw. ein Fälligkeitstag angegeben. Der Kassenbericht wurde von unserem Kassier Anna Chalupka vorgetragen, danach erfolgte der Bericht von den Rechnungsprüfern Fr. Hermine Juray und Fr. Karin Mölzer und die Entlastung durch die Kontrolle. Vortrag Fr. Chalupka: Unterpachtverträge waren früher in einer halben Stunde erledigt, heute haben wir es mit einem sechsfach höheren Arbeitsaufwand zu tun, alleine durch die Änderungen der Gesetzlichen Auflagen und der Kosten die in den letzten Jahren entstanden sind. Nur um ein paar zu nennen Pachtvergebührung, Immobilienertragssteuer, Grunderwerbssteuer Anwaltskosten usw. Für alle diese Berechnungen muss der Vorstand die nötigen Unterlagen zusammenstellen und teilweise ausfüllen, damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen bei der Übergabe kommt. Dazu kommen noch die immer höher werdenden Postgebühren. Durch diesen immer größer werdenden Aufwand bei den Gartenvergaben sei es jetzt Zeit- sowie Kostenmäßig steht die Frage im Raum die Einschreibgebühren die bei der Mitgliederversammlung 2004 beschlossen wurde zu erhöhen. Diese Erhöhung betrifft nicht die bestehenden Mitglieder, sondern nur diejenigen die neu dem Verein beitreten.
Anschließend fanden die Ehrungen langjähriger Mitglieder statt: Jubiläum 25: Johann Kos, Robert Körner, Herbert Hrdina Jubiläum 30: Steffan Schön +, Adelheit Auer, Sevcik Martha, Jubiläum 35: Josef Dürnbeck, Jubiläum 40: Heinrich Lang, Johann Eigner, Franz Diener Jubiläum 45: Anton Würzl Beendet wurde die Hauptversammlung mit Speis und Trank. Die Vorstandsmitglieder standen dann für persönliche Fragen und Gesprächen mit Rat und Tat zur Verfügung. Der Vorstand des Kleingartenvereins Traiskirchen wünscht allen Mitgliedern ein schönes und erfolgreiches Kleingartenjahr 2015.
                                                        
© Kleingartenverein Traiskirchen ZVR - Zahl 870486001 2015

Zusammenfassung Mitgliederhauptversammlung

Zusammenfassung Mitgliederhauptversammlung:
Die Hauptversammlung am 02.04.2016 waren auch dieses Jahr sehr viele Mitglieder und Vertreter von der Stadtgemeinde Traiskirchen anwesend. Bgm. Andreas Babler bedankt sich für die Arbeit des Vorstandes trotz vieler Arbeit und manchen Probleme in den Anlagen, er verspricht, dass die Anlagen auch weiterhin bestehen bleiben. Er wünscht allen ein gutes Gartenjahr. Stadtrat Franz Muttenthaler: Wünscht auch ein gutes Gartenjahr und weist auf die Gemeinschaftsarbeit der gleichzeitig der Aktion Sauberes Traiskirchen gilt. LV Vize Präs. KomR. Gerhard Lustig: Richtet schöne Grüße des Landesverbandes aus. Berichtet über die neue Webseite des Kleingartenverbandes und das es ein 100 Jähriges Jubiläum des in der Pyramide Vösendorf gefeiert wird. Wünscht auch ein gutes Gartenjahr. Bericht des Obmanns Richard Zazel: Dank an die Gemeinde, für den Abtransport des Grünschnitts. Es wurden 2015  9 Ordentliche Vorstandssitzungen und eine Mitgliederversammlung abgehalten. Da es immer wieder vorkommt das Wasserhähne oder Leitungen undicht werden, bitte überprüfen sie regelmäßig ihre Wasseruhren, Wasserleitungen und Wasserhähne auf Dichtheit. Gemeinschaftsarbeit: Die Gemeinschaftsarbeiten waren sehr gut besucht. Der Zweite Arbeitseinsatz im Herbst musste wegen des einsetzenden Schlechtwetters vor Ort abgebrochen werden. Es gab leider Mitglieder die gar nicht gekommen sind und sich nachher beschwert haben, dass ihnen der Aufwandsersatz verrechnet wurde. Fazit ist, dass man anwesend sein muss, auch wenn die Gemeinschaftsarbeit abgesagt wird, wer nicht anwesend war, wird immer der Aufwandsersatz für die Gemeinschaftsarbeit verrechnet. Nochmals einen Dank an die Gemeinde Traiskirchen, sie hat dem Kleingartenverein Traiskirchen "Frohes Schaffen" 2 Karten für den Bauhof übergeben, damit Mitglieder die nicht in Traiskirchen wohnhaft sind, auch kleinere Menge Abfall am Bauhof abgeben können. Die Karten sind nur an den Bauhoftagen am Mittwoch und Freitag von 16:00 und 18:00 zum Ausleihen. Kaution für die Karte beträgt 100.- € die nach Rückgabe wieder retourniert wird. Sollte die Karte nicht zurückkommen oder verloren gehen wird sie sofort gesperrt. Bitte sich rechtzeitig telefonisch beim Vorstand anzumelden. Stadtrat Franz Muttenthaler bittet von diesem Angebot Gebrauch zu machen und den Müll nicht illegal in der Au zu entsorgen. Die neue Vereinshütte beim Alten Friedhof wurden die letzten Arbeiten fertiggestellt und mit den Mitgliedern eingeweiht. Gartenanlagen Eingangstüre immer zu versperren. Gartenbegehungen finden öfters unregelmäßig im Jahr statt leider muss immer wieder festgestellt werden, dass es teilweise sehr ungepflegte und zugemüllte Parzellen gibt. Nachbarschafts Streitigkeiten: Vortrag Hr. Körner Liebe Mitglieder, leider kommst es immer wieder vor, dass es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Nachbarn kommt. Die Vereinsleitung kann in, solchen Fällen nur eine vermittelnde Rolle einnehmen, wenn nur wenn dieses gewünscht wird. Wir bitten sie auf solche Auseinandersetzungen im Sinne des guten Vereinslebens zu verzichten, meistens ist es so, dass es, sollte es vor Gericht gehen, man nur ein Urteil hat, was nicht immer heißt der Kläger Recht bekommt. Sollte es aber vorkommen dass, irgendwer mutwillig das Privateigentum eines anderen beschädigt, Beschimpft oder gar körperliche oder Physische Gewalt antut und dieses vor Gericht durch ein Urteil bestätigt wird, so hat der Vorstand das Recht, den Unterpachtvertrag zu kündigen und er wird davon Gebrauch machen. Auszug aus dem Bundeskleingartengesetz § 12 Abs.2 Der Generalpächter kann den Unterpachtvertrag, gleichgültig, ob er auf unbestimmte oder bestimmte Zeit abgeschlossen ist, nur aus wichtigen Gründen kündigen. Als ein wichtiger Grund ist insbesondere anzusehen, wenn Abs. b) der Unterpächter durch sein rücksichtsloses, anstößiges oder sonst grob ungehöriges Verhalten anderen Kleingärtnern das Zusammenleben verleidet; Der Vorstand hofft aber, dass er von diesem Recht nie Gebrauch machen muss. Bei der Abrechnung 2015 gab es wieder etliche Mahnungen, Mahngebühren wurden abgezogen sie werden aber nächstes Jahr verrechnet. Als Mahngebühren bei der ersten Mahnung werden ab 40.- € eingehoben, die Zweite Mahnung erfolgt durch den Rechtsanwalt mit einer Mahnklage. Als Zahlungsziel werden drei Wochen bzw. ein Fälligkeitstag angegeben. Der Kassenbericht wurde von unserem Kassier Anna Chalupka vorgetragen, danach erfolgte der Bericht von den Rechnungsprüfern Fr. Hermine Juray und Fr. Karin Mölzer und die Entlastung durch die Kontrolle. Vortrag Fr. Chalupka: Unterpachtverträge waren früher in einer halben Stunde erledigt, heute haben wir es mit einem sechsfach höheren Arbeitsaufwand zu tun, alleine durch die Änderungen der Gesetzlichen Auflagen und der Kosten die in den letzten Jahren entstanden sind. Nur um ein paar zu nennen Pachtvergebührung, Immobilienertragssteuer, Grunderwerbssteuer Anwaltskosten usw. Für alle diese Berechnungen muss der Vorstand die nötigen Unterlagen zusammenstellen und teilweise ausfüllen, damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen bei der Übergabe kommt. Dazu kommen noch die immer höher werdenden Postgebühren. Durch diesen immer größer werdenden Aufwand bei den Gartenvergaben sei es jetzt Zeit- sowie Kostenmäßig steht die Frage im Raum die Einschreibgebühren die bei der Mitgliederversammlung 2004 beschlossen wurde zu erhöhen. Diese Erhöhung betrifft nicht die bestehenden Mitglieder, sondern nur diejenigen die neu dem Verein beitreten.
Anschließend fanden die Ehrungen langjähriger Mitglieder statt: Jubiläum 25: Johann Kos, Robert Körner, Herbert Hrdina Jubiläum 30: Steffan Schön +, Adelheit Auer, Sevcik Martha, Jubiläum 35: Josef Dürnbeck, Jubiläum 40: Heinrich Lang, Johann Eigner, Franz Diener Jubiläum 45: Anton Würzl Beendet wurde die Hauptversammlung mit Speis und Trank. Die Vorstandsmitglieder standen dann für persönliche Fragen und Gesprächen mit Rat und Tat zur Verfügung. Der Vorstand des Kleingartenvereins Traiskirchen wünscht allen Mitgliedern ein schönes und erfolgreiches Kleingartenjahr 2015.